DE | EN | FR LoginSign Up
Nr. Bh1491 - Gelnhausen
«Previous entry | Next entry »
Details Map Descriptions from literature and trade



Auktionen Münzhandlung Sonntag Auction 30, 828 (2019)
SovereignTitleFrom-To

From-ToRarity*MaterialDiameterWeight
0,11479738261968--
Description


(Altdeutsche Münzen und Medaillen Gelnhausen, Reichsmünzstätte. Friedrich I. 1155-1190. Brakteat um 1170/80. Die gekrönten Brustbilder des Kaisers Friedrich Barbarossa mit Reichsapfel sowie das seiner Gemahlin Beatrix (von Burgund) nebeneinander von vorn hinter einer Leiste, darauf FRIDERIC', zwischen dem Kaiserpaar ein Lilienzepter. Hävernick 47, Berger (KM) 2343, Slg. Bonh. 1491, Z.d.St. 186.5 (dort Münzstätte Frankfurt?), J.u.F. 19, Fd. Lichtenberg 13a. 0,75 g sehr seltenes, attraktives Exemplar mit feiner Patina, minimale Randrisse, sehr schön-vorzüglich 1170 gründete Kaiser Friedrich I. (1155-1190, ab 1152 König) die nova villa Gelnhausen an der wichtigen Handelsstraße von Frankfurt nach Thüringen. Geplant war eine Verbindung aus Handelsstadt und einer Pfalz als königlichem Stützpunkt in der südöstlichen Wetterau. Bereits um 1180 scheint diese Königspfalz zum Gelnhäuser Reichstag in den wesentlichen Teilen fertiggestellt worden zu sein. Es lassen sich insgesamt 29 Königsaufenthalte für die Regierungszeiten Friedrichs I. und Heinrichs VI. belegen. Nach dem Ende der Stauferdynastie nahm die wirtschaftliche und reichspolitische Bedeutung der Stadt schnell ab, bevor sie 1349 Kaiser Karl IV. an die Grafen von Schwarzburg verpfändete. Eine Münzprägung ist für Gelnhausen zuerst durch den um 1180 geschlagenen Brakteaten mit dem Bild der Kaiserin Beatrix und der Legende GEILENHUS belegt (Hävernick 57). Das vorliegende Exemplar entstammt einer alten, um 1900 beendeten Münzsammlung aus dem süddeutschen Raum, beiliegend ein altes Beschreibungszettelchen.)
References Literature Trade Finds Museums
Auktionen Münzhandlung Sonntag 30, 828