DE | EN | FR LoginSign Up
Nr. 237 - (maschinell)
«Previous entry | Next entry »
Details Map Descriptions from literature and trade



Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG Auction 266, 1628 (2015) (visit Website)
SovereignTitleFrom-To

From-ToRarity*MaterialDiameterWeight
6,25--
Description


(DEUTSCHE MÜNZEN UND MEDAILLEN SOLMS SOLMS-HOHENSOLMS, GRAFSCHAFT Philipp Reinhard I., 1613-1635. Reichstaler 1627, Wolfenbüttel. Sogenannter Hahnreitaler. Dav. 7758; Haussammlung der Fürsten von Solms-Hohensolms-Lich (Auktion Künker 212) 4059; Joseph 237. RR Graffito im Feld der Rückseite, leichte Prägeschwäche, sehr schön Graf Philipp Reinhard, *24. Juli 1593, †19. Juni 1635, trat 1627 in dänische Dienste. Als Statthalter des Königs Christian IV. von Dänemark nahm er im selben Jahr Wolfenbüttel ein und ließ in der herzoglichen Münzstätte Wolfenbüttel Gold- und Silbermünzen prägen. Der Name "Hahnreitaler" entstand aus einer Anspielung auf das Wort "VICARII" (Vicarius, Stellvertreter) in der Vorderseitenumschrift, da Philipp Reinhard seine Vollmacht dadurch mißbraucht hatte, daß er das Silbergeschirr des Herzogs und das durch Brandschatzung des Landes gewonnene Silber in jene Taler vermünzte. Mit "Hahnrei" wurde nämlich im Volksmund ein Mann genannt, der von seiner Frau in der ehelichen Treue betrogen wird. Gulden des Grafen Ludwig von Solms-Hohensolms mit Gegenstempel des Fränkischen Kreises finden Sie in Katalog 267 unter den Nrn. 5062 und 5190-5192.)
References Literature Trade Finds Museums
Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG 266, 1628